Projekte und Aktivitäten

Papierweben – ein Kunstprojekt im Homeschooling (Klasse 2a)

Das Jahr 2020 war für Kinder, Eltern und Lehrkräfte eine Herausforderung. Von Mitte März bis Ende Mai oder Mitte Juni mussten alle zuhause bleiben. Manche der Schulkinder durften in die Notbetreuung kommen oder einzeln mit ihrer Lehrerin oder ihrem Lehrer Aufgaben machen, bei denen sie Schwierigkeiten hatten. In Zeiten, in denen alle jede Woche einen Plan für Deutsch, Mathematik und Sachunterricht alleine zuhause bearbeiten mussten, sehnten sich viele nach Abwechslungen wie Sport, Musik oder Kunst. So entstand Mitte April die Idee, ein Video für die Herstellung eines flimmernden Kunstwerkes mittels ‚Papierweben‘ aufzuzeichnen.

Aber wer kennt sich mit der Videoherstellung schon aus? Mit etwas Erfindungsgeist ließ sich eine Staffelei zur Halterung für das Smartphone umgestalten. Das Vorführen der Arbeitsschritte auf dem Tisch und die erklärenden Worte dazu waren dann leider nicht eben ‚geschwind mal‘ aufgenommen. Kleine Versprecher und Widrigkeiten bei der Vorführung mussten hinterher aus dem Video herausgeschnitten werden. Wer das nicht beruflich macht, muss dafür erst einmal im Internet ein Programm suchen und erlernen. Am Ende war der Film doch noch zu lang für das flugs eingerichtete YouTube-Konto. Aber zum Glück half die Schwägerin aus mit ihrem Konto für Videos mit Überlänge.

www.youtube.com/watch

Zu guter Letzt mussten sich – wie so oft - die Eltern an den Computer setzen und in ihrem Internetzugang das Video aufrufen, abspielen, anhalten, zurückspulen und immer wieder starten. Im Februar hatten das nur wenige Kinder schon einmal selber zu machen gelernt, als in der Schule auf den Laptops ein Strickkurs-Video bereitstand für die ersten Strickversuche.

Das Material zum Basteln gab es zuvor für jeden einzeln zur Auswahl bei der wöchentlichen Ausgabe der Schulmaterialien über das Fenster des Klassenzimmers. Die fertigen Kunstwerke haben die Eltern fotografiert und in einer Dropbox-Galerie für alle ausgestellt. Einige wollten danach noch weitere Farben und Streifengestaltungen ausprobieren und den allermeisten hat es Spaß gemacht, wieder einmal kreativ zu sein. Der Mensch braucht eben auch Kunst und Kultur!

Martin Müller, Juli 2020

Gewonnen: Führung hinter die Kulissen

Beim Malwettbewerb der Schauspielbühnen vom Dezember 2017 waren Schülerinnen und Schüler aller Grundschulen in Stuttgart und Umgebung aufgerufen, ihren Traum von Astrid Lindgrens „Pippi Langstrumpf“ zu Papier zu bringen. Von Februar bis Juni wurde eine Auswahl der eingereichten Beiträge im Alten Schauspielhaus in der alten Königstraße gezeigt. Nach Ansicht der Jury hob sich der Gemeinschaftsbeitrag der Klasse 2a (Herr Müller) der Schule im Park deutlich von den anderen Arbeiten ab. Die lebensgroß, zum Teil mit Stoff und Wolle gestalteten Figuren wurden mit dem 1. Preis belohnt: Am 12. Juni 2018 erhielten die Kinder eine exklusive Führung hinter die Kulissen des Theaters.